Archiv Juli 2017

VERSTÄRKUNG GESUCHT

Du kennst Dich mit IT aus? Entweder mit Netzwerken und Servern, oder mit Webentwicklung und Social Media? Du bist zuvorkommend, freundlich und wertschätzend zu unseren Kunden und Partnern? Dann haben wir eine neue Herausforderung für Dich – wir stellen ein.

17758590_1129294863841478_9177622375848021467_o

Wir suchen zum sofortigen Eintritt einen neuen Mitarbeiter/in im Bereich Serverbetreuung, Standortvernetzung, Hosting und einen neuen Mitarbeiter/in im Bereich Online-Marketing (mit grundsätzlichen technischen Kenntnissen, WordPress, Facebook, Google, …)

Wir bezahlen auch Geld dafür – sogar über Kollektiv-Vertrag, sofern die fachliche Eignung und berufliche Erfahrung/Qualifikation dem entspricht.

Vielen Dank für Deine Bewerbung an GehenWirsAn@softwaregutachten.at


Fakenews und Socialbots – nicht mit uns, wir forschen wieder!

Wir sind natürlich ständig für unsere Kunden in Social Media, also in gesellschaftlichen online-Netzwerken unterwegs. Auch sie bleiben von den Auswirkungen der unfairen Zuhilfenahme von Socialbots und Fakenews nicht verschont.

Der Kampf mit fairen Mitteln gegen diese Flut an Angriffen (vgl. Berichterstattung über den US-Wahlkampf und Donald Trump-Sieg) ist natürlich kaum zu gewinnen, auch wir müssen Automatisation zur Bekämpfung in Anspruch nehmen. Nur gibt es das in der Form wie wir es brauchen für den deutschsprachigen Raum (noch) nicht! Wir behelfen uns mittlerweile mit einigen selbst gebauten Routinen, die uns Aufschluss über Ursprung und Verbreitungsrate liefern. Zusätzlich experimentieren wir an unserem Konzept der „Near-Time“-Search mittels Headless-Browser und erzielen ganz passable Ergebnisse.

Dr. Horst Kandutsch vor dem Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

Wir möchten diese vereinzelten Versuche nun allgemeingültig erforschen, umsetzen und in einen lauffähigen Prototyp verwandeln – dazu braucht es aber natürlich (Wo-)Manpower, Ressourcen und viele viele Stunden des einsamen Forschens, Trial`n Error, Spass am Versagen und den letztendlichen Erfolg!

An dieser Stelle sei all jenen Dank gesagt, die unsere Idee bereits unterstützen und uns ihre individuellen Anforderungen an so ein Fakenews- und Socialbot-Bekämpfungssystem geliefert haben. Es zeigt wie dringend hier ein Aufholbedarf „der Guten“ im Netz besteht und wir bemühen uns natürlich dem nachzukommen – sofern das Alltagsgeschäft das natürlich zulässt!

Unser Projekt heißt „xDimm – Cross Platform Social Media Monitor“ und wir freuen uns über Interessensbekundungen seitens möglichen (inkl. w-Form:) Forschern, Entwicklern, Stakeholdern, Anforderungslieferanten. Bitte einfach an xdimm@softwaregutachten.at 

Vielen Dank!