Archiv November 2021

Was sind Kryptowährungen

Kaum ein Thema ist zurzeit umstrittener als das Thema Kryptowährungen! Ist es das neue Gold? Werden Bitcoin und Co. unser alltäglicher Begleiter?

Was sind Kryptowährungen? Diese Frage stellen sich viele Menschen. Ich beschäftige mich mit dem Thema Krypto und Blockchain seit ca. 5 Jahren. In letzter Zeit habe ich gemerkt das sich immer mehr Leute mit diesem Thema auseinander setzen oder besser gesagt auf Krypto Trendsetter wie Tesla und Paypal Gründer Elon Musks Twitter Postings vertrauen. Hier ein Beispiel:

Wenn man Musks Twitter durchforstet, sieht man das er viele Spaßbeiträge über Dogecoin hat. Dogecoin ist ein Memecoin (Witzcoin), also eigentlich nichts was man ernst nehmen sollte. Viele Leute steigen auf den Kryptotrend auf ohne jedoch wirklich die Technik dahinter zu verstehen. Das Problem liegt darin das sich das handeln mit den Memecoins ziemlich schnell in eine falsche Richtung entwickeln kann wenn man eigentlich nicht wirklich eine Ahnung von der Thematik hat.

Dezentrale Währungen

Was sind Kryptowährungen den jetzt wirklich? Kryptowährungen sind dezentrale Digitalwährungen. Das heißt sie sind nicht von Banken, Regierungen oder anderen zentralen Instanzen abhängig. Die digitale Währung wird über ein Netzwerk von Rechnern geführt, was oft auch Mining genannt wird. Hier kommt die Blockchain zum Einsatz. An diesem Netzwerk von Computerrechnern, kann sich jeder Mensch auf dieser Welt der einen Computer und eine Internetverbindung hat anschließen und mitwirken. Aber ist es dann überhaupt sicher? Das erfahrt Ihr zum Teil im nächsten Absatz und in einem weiteren Beitrag.


Wir als Softwaregutachten möchten Ihnen die Technische Seite von der Digitalwährung näher bringen.

Blockchain

Kryptowährungen und Blockchain

Bestimmt haben Sie schon mal den Begriff Blockchain gehört. Wahrscheinlich gibt es bei Ihrem Gemeindeamt ein Register oder eine Datenbank für die Grundstücksverwalten in der Gemeinde. Stellen Sie sich vor jedes mal wenn ein Grundstück einen neuen Besitzer bekommt, entsteht ein Block, in diesem Block steht der Name des vorherigen Besitzer und der Name des neuen Besitzer. In diesem Block steht auch eine eindeutige Nummer welche genau für diese Grundstücksweitergabe steht, wie etwa eine Rechnungsnummer oder Auftragsnummer. Außerdem steht die Nummer der zuletzt getätigten Grundstücksübergabe auch in diesem Block. Also haben wir jetzt einen Block mit der ID (Nummer) des Käufers und die ID des Verkäufers, außerdem haben wir eine eindeutige ID unabhängig von der des Käufers und Verkäufers welche alleine diese Transaktion oder diese Grundstücksweitergabe identifiziert. Jedes mal wenn eine Grundstücksübergabe stattfindet wird auch die vorherige Auftragsnummer des Verkäufer in diesem Block stehen, also die ID seiner letzten Transaktion. In der Blockchain wird diese Auftragsnummer (ID) Hash genannt. Dadurch das jetzt in jeder Transaktion auch die ID der zuletzt getätigten Transaktion steht entsteht so zu sagen ein Kette (Chain). Wir haben jetzt mit der ID der Beteiligten und die ID (Hash) der jetzigen und der zuletzt getätigten Transaktion einen Block generiert dadurch das unser jetziger Hash Code und der der letzten Transaktion verbunden sind haben wir eine Kette (Chain). Das war jetzt eine extrem oberflächliche Erklärung von Blockchain. So habt Ihr zumindest schon einmal eine grobe Vorstellung davon. Die Erklärung warum Bitcoin und andere Coins in Kombination mit der Blockchain besser als unser derzeitiges Geldsystem sein könnten erfahren Sie im nächsten Beitrag.


Euch interessiert die Blockchain und Ihr habt das Thema nach diesem Beitrag noch nicht aufgegeben?
Wir haben hier zwei Buchempfehlungen welche euch weiter in die Welt der Blockchain-Technologie eintauchen lassen.


Basics of Blockchain: A guide for building literacy in the economics, technology, and business of blockchain

DER BLOCKCHAIN KOMPASS: Willkommen in der Welt von Blockchain 

Vergiss nicht bei unserem Newsletter auf der rechten Seite deine E-Mail zu hinterlassen, um zukünftig keine Beträge über das Thema Krypto und Blockhain zu verpassen!


VORSICHT: Passwort Reset-Spam

Leider steigt das SPAM-Level im Moment wieder an, und diese Fake-Mails werden immer besser. Weil sich die Rückfragen aktuell häufen, erlaube ich mir an dieser Stelle darauf aufmerksam zu machen, dass für Sie geschätzter Kunde, jedenfalls kein Passwort abläuft und sie von uns zu keiner Handlung aufgefordert werden. Folgender Screenshot zeigt dieses Spam-Mail, dass gerade die Runde macht:

Sollten Sie bereits hinaufgeklickt haben, so schreiben Sie uns bitte, wir kümmern uns um das Sichern Ihres Mail- bzw. Homepage-Accounts. Sonst einfach löschen…

In diesem Sinne wünschen wir ein erfolgreiches Jahresfinale, Ihr Softwaregutachten.at-Team


Teamviewer installieren

Sie brauchen Hilfe? Wir steigen auf Ihren Rechner zu und lösen gemeinsam mit Ihnen Ihr Problem.

Weil das für den Otto-Normal-Userin aber schon nicht üblich ist, haben wir uns erlaubt Ihnen ein kurzes Video als Anleitung zur Verfügung zu stellen, damit Sie sehen, wie einfach diese Installation ist.

Bitte führen sie folgende Schritte aus, und melden sich dann einfach telefonisch unter 0043 463 890 133 bei uns, einer unserer Mitarbeiter*innen wird sich sofort um Ihr Anliegen kümmern!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


PC-Kauf 2021, darauf sollten Sie achten.

Hallo ich bin Stefan H. und meine Leidenschaft sind Computer, seit 2013 beschäftige ich mich nun tagtäglich damit und habe im Jänner 2021 meine Leidenschaft zu meinem Beruf bei Softwaregutachten.at gemacht. Hier ein paar nützliche Informationen worauf Sie beim Kauf Ihres PCs achten sollen:

Arbeitsspeicher

  • Hier gilt: Je mehr, desto besser.
  • 8GB sollte ein aktueller PC auf jeden fall haben, um auch Windows 10 oder das neue Windows 11 ausreizen zu können.
  • Noch besser sind 16GB Arbeitsspeicher, sofern Grafiken bearbeitet werden sollen!
  • Für Videobearbeitung lohnt es sich den Arbeitsspeicher bis 32GB auszubauen, sofern mit aufwändigen Animationen und Effekten gearbeitet wird, dürfen es auch 40 bis 64GB sein.
  • In der Regel können Arbeitsspeicher nachträglich aufgerüstet werden jedoch ist beim Kauf zu beachten wie viele RAM-Steckplätze im Rechner vorhanden sind. Das wissen die Spezifikation, oder Verkäufer*In.

Grafikkarte

  1. Für Büroarbeiten reicht ein Prozessor mit eingebauter Grafikeinheit. Nachhaltiger wäre jedoch eine separate Grafikkarte, um den Prozessor zu schonen.
  2. Gamer und Benutzer von grafischen Spezialanwendungen brauchen viel Grafikleistung: 2 bis 4 GB Grafikspeicher dürfen es dann schon sein. Ebenso wichtig sind schnelle Grafikprozessoren. Wir haben mit folgender Grafikkarte sehr gute Erfahrungen gemacht:

Festplatte

  • Bei der Wahl der Festplatte sollte man eher eine SSD in Betracht ziehen. Die ist deutlich schneller und leiser als eine HDD und kostet heutzutage auch nicht mehr die Welt. Besonders bei Videobearbeitung und Spiele ist eine SSD ein Muss!
  • 500GB sind aktuell Minimum, Betriebssystem und Anwendungen brauchen viel Speicher
  • Mit den 1TB bleiben dann auch noch Reserven für Bilder, Videos und etliche Dokumente. Hier unser Vorschlag (schon oft verbaut):

Gehäuse

  • Wenn genug Platz vorhanden ist, sollte ein großes Tower Gehäuse in Betracht gezogen werden. Die haben nicht nur mehr Platz, sondern sind auch leichter zu kühlen da es zu keinem Hitzestau kommt.
  • In Jedem Fall aber sollte es ein Midi-Tower sein. Die bieten noch genügend Platz für Erweiterungen und brauchen relativ wenig Platz
  • Von kleinen Gehäusen ist abzuraten, wenn der Computer weiter ausgebaut werden soll. Da bleibt nur wenig Raum für Erweiterungen. Bei kleinen Gehäusen ist auch auf die Qualität zu achten, jedenfalls sollte eine SSD eingebaut sein. Montage am Monitor vermeiden #Hitze

Ausstattung

  • Mindesten 6 USB-Anschlüsse sollte der PC schon haben, mindestens 2 davon bequem zugänglich an der Gehäusefront.
  • Alle Anschlüsse sollten den Standard USB3.1, besser noch 3.2 erfüllen.
  • Alles unter USB 3.0 Ist heutzutage in den meisten Fällen zu langsam. (Drucker oder Scanner kommen auch mit USB 2.0 klar. Für externe Festlatten ist USB 3.1 zu empfehlen.)
  • Beim Netzwerk-Anschluss sollte darauf geachtet werden, dass er eine Gigabit Übertragungsrate mit sich bringt.
  • Eingänge und Ausgänge für Sound sind ebenfalls wichtig. Hier reicht aber eine OnBoard Soundkarte völlig.
  • WLAN gehört ebenfalls zu jedem Computer, damit er alternativ zum verkabelten Netzwerk auch mit einem WLAN-Netz verbunden werden kann. Entweder mit integrierter WLAN-Karte oder zum Nachrüsten extern über einen WLAN-USB Empfänger.
  • DVD-Laufwerke mit Brenner sind nicht mehr zwingend notwendig. diese können heutzutage auch extern über USB angeschlossen werden.
  • Bei den Monitor Anschlüssen sollte man sich für HDMI oder DisplayPort entscheiden damit man auch die bestmögliche Auflösung erhält.

Zubehör

  • Der Monitor sollte mindesten HD-Auflösung haben, also 1920×1080 Bildpunkte. Bei der Größe des Monitors sollten es 24 bis 27 Zoll sein.
  • Tastatur und Maus gehören ebenfalls zum PC. Beide sollten per USB oder Bluetooth angeschlossen werden.
  • Wer Ordnung auf dem Schreibtisch mag, setzt eher kabelloses Zubehör ein. Wer keine Akkus laden oder Batterien tauschen will nimmt die kabelgebundene Lösung.

Beispiel Office PC

Beispiel Medien PC

Beispiel Gaming PC

In diesem Sinne viel Spaß beim Computerkauf, individuelle Beratung und Diskussion gibt es natürlich bei mir, schreiben Sie mir einfach, sehr gerne unterstütze ich bei der Auswahl!

Ihr Stefan H.