Du bist schuld: Roofpage premium

Wir haben ein wenig philosophiert und unsere Philosophie dadurch geändert. Einst haben wir Roofpages produziert, die technisch perfekt waren und im Hintergrund Aufgaben erledigten, die alle nur so staunen liesen… die Optik war in zweiter Linie relevant, Hauptsache seriös, sauber und alles funktioniert. Das hat sich nun geändert, der Nachfrage sei es gedankt, hier ein Erklärungsversuch…

RoofpageEpiliving

Das ist sie nun, die „Roofpage premium“, eine Website mit der guten Roofpage-Technologie weiterentwickelt und verbaut und darüberhinaus noch ausgesprochen hübsch anzuschauen. So findet sich nicht nur eine 3D-Slideshow mächtig auf der Startseite, auch Testimonials kann man unten lesen und die aktuell so modernen Featured Boxes runden das Bild ab. Hübsch ist jede klassische Roofpage natürlich auch, allerdings wurde hier am Markt der Wunsch nach dem Besonderen, dem Außergewöhnlichen, dem Topaktuellen immer lauter…

Wir haben unsere Ohren aufgesperrt und uns auf unsere vier Buchstaben gesetzt, um diesen Anforderungen gerecht zu werden. Geschätzte Begleiter der ersten Minute werden sich noch an die Mutter aller Roofpages erinnern – die HTML-Site mit der schmalen, einfachen Slideshow im Header, dem breiten Rahmen und dem individuellen Firmenlogo, dass in die Slider integriert war… bald wurde das Logo herausgehoben, die bewegten Bilder verschwanden, der Rahmen wurde feiner, ein leichter Schatten ergänzte das Gesamtbild und sollte insgesamt mehr an ein virtuelles Tablett erinnern. Die Bereiche der Seite wurden klassisch nach dem goldenen Schnitt (1:Quadratwurzel aus 2) eingeteilt und das Menu ebenfalls ganz nach alter Schule horizontal und vertikal gespiegelt – ohne Submenus.

RP_Fächer

Das funktioniert natürlich nach wie vor, allerdings fehlte in unserem Angebot etwas für solche Kunden, die eben gerne ein etwas aufwendigeres Auftreten bevorzugen. Eben solche, denen die Technik jetzt „in erster Linie einmal nur in zweiter Linie“ wichtig ist.

Für diese Kunden haben wir das bewährte CMS aus dem Hause WordPress einmal sehr genau untersucht und anschließend mit unserem Server, den Routinen dort (sowie der Synonym-Tabelle, oder den Social Media Weiterleitungen) ergänzt und schließlich mal rein testweise angeboten. Natürlich konnten wir den sehr günstigen Roofpage-Preis für so eine Entwicklung nicht mehr halten, das stört aber offenbar nicht! Die Nachfrage und die eben daraus resultierenden Bestellungen sind enorm! Tatsächlich sind im Moment einige Roofpage klassik in Ausarbeitung und noch mehrere Premiums beauftragt! Sogar so viele, dass wir momentan zu sonst kaum noch etwas kommen!

Wir kämpfen damit unser bestes Service im Bereich Social Media und 24 Stunden Überwachung von Social Media Kanälen uneingeschränkt aufrecht zu erhalten, daneben in bewährter Manier unsere schnelle Weblösung online zu bringen, darüberhinaus eben auch die Premium in Projektmanier abzuarbeiten.

Dass ich es schaffe diesen Beitrag zu schreiben zeigt jedoch idealerweise, dass sich alles nun wieder ein wenig eingeschliffen hat und wir pünktlich zu Weihnachten wohl auch wieder ein wenig werden durchschnaufen können 🙂

Nächste Woche ist dann auch bestimmt Zeit unser Referenzalbum mal wieder ein wenig aufzumöbeln und zu ergänzen. Wir freuen uns darüber, dass unsere ersten Kunden bereits mit Ihre Verlängerung unseres Services einverstanden sind und wir diese weiterhin werden begleiten dürfen. Danke Hanne, Gerfried, Uli, Daniel, Raimund, …

…zurück zu www.softwaregutachten.at


Design-Entwicklung

Nichts bleibt wie es war, Stillstand ist der Tod! So entwickelt sich auch das Design der Roofpage Schritt für Schritt, mal schneller mal langsamer weiter. Im Folgenden hier eine kurze Zusammenfassung der Evolution von RP 001 bis RP 020. Viel Spass!

Im April war es soweit: Die erste Roofpage ging auf unserem Server online, im Hintergrund war bereits alles organisatorische (Bank, Domain reselling, Sicherung, Vertragswerk, etc.) geklärt. Gerfried Regner verhalf uns zu der Ehre und der Roofpage zu ihren ersten Gehversuchen:

Oberfläche Vames Regner

Das Prinzip war klar. Es muss möglichst einfach sein, eventuelle BenutzerInnen müssen sich auf Anhieb zurecht finden, wir brauchen zwar Eindrücke, Links, Social Media udgl. und dennoch sollte nichts vom kurzen Inhalt ablenken. Alles soll auf einer Seite darstellbar sein, kein Scrollen, keine Submenus, keine Subfenster! Von Anfang an, war das doppelte Menu außer Frage. Oben wie auch seitlich, je nachdem wie es User gewohnt sind, finden sie auch hier wieder ihre Navigation. Der Farbverlauf erschien auch als einfach und angenehme Lösung, die ersten Kunden waren zufrieden… bis dann Mensch und Tiere kam!

Oberfläche Mensch und Tiere

Ein geniales Start up, wir hatten riesen Freude daran zu arbeiten, allerdings haben sie uns ein Logo geliefert, dass seinesgleichen sucht! Kinder haben es gezeichnet und ein Grafiker hat es vektorisiert… in all seiner Länge. Hatten wir ursprünglich geplant, dass ein Logo immer 150*150 Pixel groß, also quadratisch links oben neben der Slideshow platziert wird, so verunmöglichte MuT nun diese Idee. Die Lösung und angenehm für viele weiter Kunden: die Form des Logos wird nicht mehr durch die Roofpage vorgegeben, es wird nun in die Slideshow oben integriert. Ok, wir haben MuT ein wenig zerschnitten, aber das Resultat konnte sich sehen lassen! Seither kann ein Kunde wählen, ob er sein Logo quadratisch oder integriert haben möchte… die neue Variante wird regelmässig geordert!

Die Frage alleine löste aber etwas aus. Plötzlich stand im Gespräch mit Kunden nicht mehr Technik, Marketing und Social Media im Mittelpunkt sonder Design! Das Roofpage-Design wurde nicht nur sprichwörtlich „durch die Mangel“ genommen. Sonderwünsche bis hin zum kompletten verlassen der Struktur machten uns das Leben schwer und obwohl wir nie designen wollten, ergaben sich Artefakte wie die Roofpage von Exzelsior:

Kaffeerösterei Exzelsior

Marginal ist die Roofpage noch zu erkennen, allerdings entrückte das Logo, die Slideshow verschwand, das doppelte Menu ging unter, die Tab-Form wich, etc.

Ganz abgesehen von dem Aufwand (zeitlich für uns, monetär für den Kunden), haben wir uns nach einiger Diskussion mit bestehenden Kunden nun auf die aktuelle Version des Designs geeinigt und werden versuchen diesen Standard, wie bei Eco Adventures, nun beizubehalten:

Oberfläche Eco Adventures

Die Tab-Form hat uns wieder, das Menu ist wieder doppelt, ein feinerer Rahmen mit Schlagschatten lässt das Artefakt „edler“ aussehen. Die Slideshow bauen wir in der Regel ein, allerdings verzichten wir zunehmend auf den Farbverlauf und drücken die Unternehmens- (bzw. Logo-) Farbe über den Rahmen aus. Social Media Buttons haben ihre bunte Prominenz verloren, bleiben aber auf Grund ihrer Quantität doch gut sichtbar.

Wir arbeiten nun mit dieser Version 3 der Roofpage weiter und planen das nächste große Design-Update bei einer Auslastung von 30% (vielleicht also im Jänner 2014). Erfreulicherweise entscheiden sich unsere Roofpage-TeilnehmerInnen regelmässig dafür bei ihrem Design zu bleiben und nicht auf das neue migrieren zu wollen. Warum denn „erfreulicherweise“ werden Sie sich fragen, ganz einfach: Wir freuen uns, dass wir schon damals ihren Geschmack getroffen haben und dass eine überwiegende Zufriedenheit herrscht! Bitte auch in Zukunft so, sonst einfach Kritik, wir vertragen das! 🙂 Danke!

Zurück zu www.softwaregutachten.at