Auch wir kommen nicht umhin Tabletts zu benutzen, und hier möchten wir nun KEINE Lanze für eine Technologie brechen. Vielmehr wollen wir Vorteile und Nachteile der beiden Launeförderer gegenüberstellen! Vielleicht hilft es jemandem bei der Kaufentscheidung…

Es ist kein Geheimnis, dass vor allem Horst (Kandutsch) niemals Geld für so ein Spassgerät ausgeben wollte. Und so war es dann auch recht praktisch, dass wir für unsere Roofpage-Idee mit dem Gewinn eines iPad Mini belohnt wurden. Natürlich eine spärliche Ausführung, mit 16 Gig Speicher und keiner SIM-Card-Möglichkeit, aber immerhin. „Nunja, man muss es halt dann doch einfach lieb haben“, war bald das Urteil gefällt und der kleine Begleiter ein guter Spassbereiter in WLAN versorgten Bereichen. Schnell mal Emails checken, Seiten und Profile verwalten, vielleicht sogar etwas posten, das waren die ersten Anwendungsfälle. Bald gereichte es natürlich auch quengelnden Kindern zur Quelle der Beruhigung auf langen Autofahrten.

Klein, handlich, stylisch, unendliche Akkulaufzeit, guter Sound, geniales Display, ungefähr so kompliziert wie eine Banane… so sind die oberflächlichen Attribute.

iPadMini

[http://www.apple.com/ipad-mini/overview/]

Etwas problematischer war schon die ewige Registrierung und Bindung an Apple. Von der Inbetriebnahme angefangen („wenn sie mit den Lizenzbedingungen nicht einverstanden sind, können sie ihr Produkt im Shop wieder zurückgeben“, liest man da… wenn man liest), bis hin zum kleinsten Download. Dafür funktioniert dann auch meistens alles. Wenn der Facebook-Seitenmanager öfter mal abstürzt, gibt es bald ein Update und auch das geht wieder.

Dateien verwalten, große Datenmengen austauschen (etwa mit der integrierten Cam aufgenommene etwas längere Videos mit dem PC synchronisieren), oder einfach eine Kundenpräsentation speichern geht nicht so einfach. Zuallererst braucht man einmal für unterschiedliche Fileformate unterschiedliche Apps zur guten Anzeige (authentifizieren, herunterladen), dann braucht man noch eine Datentauschplattform, etwa Dropbox, oder man schickt sich selbst ein Mail mit Anhang und ladet den herunter. Das dauert natürlich elend lang und gerade bei Videos stört der Standby-Modus, der den Up- oder Download unterbricht. Das lassen wir mal lieber!

Jedenfalls überzeugte der kleine etwas eingeschränkte Begleiter dermaßen, dass wir uns nun einen „echten“ mobilen Freund zulegen mussten. Das große iPad war der Plan, mit SIM und allem was so dazu gehört!

Und so sah es dann plötzlich aus:

galaxy_tab_3_10.1_1

[Quelle: http://www.androidcentral.com/samsung-galaxy-tab-3-101-announced]

Jaja, kleiner Scherz, wir wollten Android dann doch auch eine Chance geben und obige Anforderungen haben wir implizit als erfüllbar von jeder Technologie gesehen. Überraschend kam dann noch dazu, dass das Galaxy Tab 3 mit allem was dazu gehört ungefähr die Hälfte kostete!

Wir verwenden es nun 48 Stunden lang und möchten unsere Kurzzeit-Erfahrung gleich mitteilen. SIM-Slot und vor allem Micro-SD-Kartenslot sind schonmal sehr genial! Der Speicher lässt sich also erweitern und es besteht die Möglichkeit große Datenmengen leicht zu tauschen! Der WLAN-Empfang ist deutlich besser, sogar besser als der des Laptops. Das große Tab ist also praktisch veranlagt!

Von der Bedienung her ist es etwas weniger „lustig“ als das iPad. Es gibt keine coolen Fingerknoten, Reinzoomen, Rauszoomen, Präsentieren mit „Weiterwischen“, etc., es geht einfach etwas sachlicher zu. Das Display weist im Direktvergleich (Video) Schwächen auf, für die meisten Zwecke ist es aber hinreichend.

Überraschenderweise funktioniert die Google+ App nicht so wie sie sollte! („Daten können nicht synchronisiert werden“)

Das Galaxy Tab wirkt wertig und praktisch, es wird uns fortan unterwegs begleiten! Das iPad macht noch immer Spass und wird uns Indoor weiter seine Dienste erweisen. Diesen kurzen Testlauf und Vergleich der beiden Produkte könnte man vielleicht mit einem Satz beenden: „Zeitung & Emails zu lesen, ist auf dem Galaxy Tab bestimmt praktischer und sehr gut möglich, am iPad macht es aber mehr Spass!“

Wir werden die Evaluation nach einigen Einsätzen des Galaxy-Tabs fortsetzen, technische Vergleiche finden sich zu Hauf im Web, wir werden eher auf den Gebrauch der Endgeräte eingehen: Derweil Kaufempfehlung für beide, wir nehmen das Galaxy auch (noch unter Vorbehalt) in unseren Shop auf!

Schlagt zu & viel Spass damit!

…zurück zu www.softwaregutachten.at