An uns selbst arbeiten

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit!

[Wir sind uns der Ironie bewusst: Quelle Carl Josef Neckermann]

Endlich ist es soweit! Wir haben uns zwischen den viel wichtigeren Kundenwünschen und den Aktivitäten für unser Kundennetzwerk auch einmal kurz Zeit genommen die eigene Roofpage ein wenig zu überarbeiten.

mit WKK Vizepräsident Fredy Trey im Rahmen des KWK

Responsive und entsprechend unserem weiterentwickelten Corporate Design, doch längst noch nicht vollständig gehen wir einmal online und hoffen, ihr habt Spass auf unseren neuen Seite und sie informiert euch vorübergehend entsprechend.

Auch das Bloggen wollen wir wieder regelmässiger betreiben, um uns wie vor vielen Jahren ja schon angekündigt – den Newsletter zu ersparen. Bleibt also bitte dran, wir freuen uns auch über Feedback – gerne auch vor Ort, für liebe Kunden gibt es immer einen guten Caffee!


Unsere Roofpage Premium ist online!

Kunden sind uns natürlich wichtiger, und vor diesem Hintergrund haben wir die Überarbeitung unserer Website natürlich ganz hinten angestellt – nun ist es vollbracht!

Selbstverständlich stellt sich dem kritischen Betrachter sofort die Frage: „Was ist nun neu?“ – Aufmerksamen Beobachtern des Roofpage-Projekts stellt sich auch gleich die Frage: „Was ist an der Premium Version so anders?“

Das lässt sich augenscheinlich leicht beantworten – Design hat Einzug gehalten. Technisch ist so gut wie alles beim Alten geblieben, lediglich die Möglichkeit nun selbst auf Inhalte zugreifen zu können und dieselben auch gestalten zu können ist neu. Eben ein waschechtes CMS-System, logischerweise aus dem Hause WordPress!

wordpress-552922_1280

Nach wie vor raten wir unseren Kunden Ihre Inhalte möglichst in die dafür vorgesehenen Social Media-Kanäle auszulagern, also Videos nach Youtube zu verschieben, Bildergalerien gehören zu Picasa, Dokumente zu ISSUU, usw… Ob sich jeder nun daran hält bleibt ihm/ihr selbst überlassen – die junge Vergangenheit spricht eine andere Sprache, aber dann kommen eben wieder wir ins Spiel und arbeiten gerne professionell nach!


Du bist schuld: Roofpage premium

Wir haben ein wenig philosophiert und unsere Philosophie dadurch geändert. Einst haben wir Roofpages produziert, die technisch perfekt waren und im Hintergrund Aufgaben erledigten, die alle nur so staunen liesen… die Optik war in zweiter Linie relevant, Hauptsache seriös, sauber und alles funktioniert. Das hat sich nun geändert, der Nachfrage sei es gedankt, hier ein Erklärungsversuch…

RoofpageEpiliving

Das ist sie nun, die „Roofpage premium“, eine Website mit der guten Roofpage-Technologie weiterentwickelt und verbaut und darüberhinaus noch ausgesprochen hübsch anzuschauen. So findet sich nicht nur eine 3D-Slideshow mächtig auf der Startseite, auch Testimonials kann man unten lesen und die aktuell so modernen Featured Boxes runden das Bild ab. Hübsch ist jede klassische Roofpage natürlich auch, allerdings wurde hier am Markt der Wunsch nach dem Besonderen, dem Außergewöhnlichen, dem Topaktuellen immer lauter…

Wir haben unsere Ohren aufgesperrt und uns auf unsere vier Buchstaben gesetzt, um diesen Anforderungen gerecht zu werden. Geschätzte Begleiter der ersten Minute werden sich noch an die Mutter aller Roofpages erinnern – die HTML-Site mit der schmalen, einfachen Slideshow im Header, dem breiten Rahmen und dem individuellen Firmenlogo, dass in die Slider integriert war… bald wurde das Logo herausgehoben, die bewegten Bilder verschwanden, der Rahmen wurde feiner, ein leichter Schatten ergänzte das Gesamtbild und sollte insgesamt mehr an ein virtuelles Tablett erinnern. Die Bereiche der Seite wurden klassisch nach dem goldenen Schnitt (1:Quadratwurzel aus 2) eingeteilt und das Menu ebenfalls ganz nach alter Schule horizontal und vertikal gespiegelt – ohne Submenus.

RP_Fächer

Das funktioniert natürlich nach wie vor, allerdings fehlte in unserem Angebot etwas für solche Kunden, die eben gerne ein etwas aufwendigeres Auftreten bevorzugen. Eben solche, denen die Technik jetzt „in erster Linie einmal nur in zweiter Linie“ wichtig ist.

Für diese Kunden haben wir das bewährte CMS aus dem Hause WordPress einmal sehr genau untersucht und anschließend mit unserem Server, den Routinen dort (sowie der Synonym-Tabelle, oder den Social Media Weiterleitungen) ergänzt und schließlich mal rein testweise angeboten. Natürlich konnten wir den sehr günstigen Roofpage-Preis für so eine Entwicklung nicht mehr halten, das stört aber offenbar nicht! Die Nachfrage und die eben daraus resultierenden Bestellungen sind enorm! Tatsächlich sind im Moment einige Roofpage klassik in Ausarbeitung und noch mehrere Premiums beauftragt! Sogar so viele, dass wir momentan zu sonst kaum noch etwas kommen!

Wir kämpfen damit unser bestes Service im Bereich Social Media und 24 Stunden Überwachung von Social Media Kanälen uneingeschränkt aufrecht zu erhalten, daneben in bewährter Manier unsere schnelle Weblösung online zu bringen, darüberhinaus eben auch die Premium in Projektmanier abzuarbeiten.

Dass ich es schaffe diesen Beitrag zu schreiben zeigt jedoch idealerweise, dass sich alles nun wieder ein wenig eingeschliffen hat und wir pünktlich zu Weihnachten wohl auch wieder ein wenig werden durchschnaufen können 🙂

Nächste Woche ist dann auch bestimmt Zeit unser Referenzalbum mal wieder ein wenig aufzumöbeln und zu ergänzen. Wir freuen uns darüber, dass unsere ersten Kunden bereits mit Ihre Verlängerung unseres Services einverstanden sind und wir diese weiterhin werden begleiten dürfen. Danke Hanne, Gerfried, Uli, Daniel, Raimund, …

…zurück zu www.softwaregutachten.at


Zwischenbericht: Ein halbes Jahr Softwaregutachten.at und die Roofpage

So schnell ziehen Tage, Wochen und Monate ins Land, es wird Zeit ein kleines Résumé zu ziehen und darüber zu berichten! Wie hat sich die Neugründung entwickelt, was macht das Produkt und die Services und das vor allem natürlich: Wie sieht es in einem halben Jahr aus? Diese und weitere Fragen wollen wir hier beantworten.

Anfang des Jahres beschlossen wir bekanntlich ja, dass das Roofpage-Projekt und unsere Dienstleistungen einen Mehrwert in der Wirtschaftslandschaft darstellen und dementsprechend die Gründung der Firma Softwaregutachten.at gerechtfertigt ist. Am 29. April war es dann soweit! Nach wirklich hervorragender Beratung durch die bit management Beratung GmbH/ÖSB Consulting GmbH und etlicher Kurse über Steuern, Rechnungslegung, Buchhaltung, etc… erfolgte die Gewerbeanmeldung und die Eintragung am Firmenbuchgericht. Besonders hervorzuheben in dieser Phase sind zweifelsfrei Herr MBA, MSc Christian Friedl und natürlich Reinhard Huber! Herzlichen Dank für Rat und Tat lieber Christian und Reinhard, Dir gebührt bald der Titel des Paten der Roofpage! Mit solch gestärktem Rücken, schlägt sich der Erfolgskurs wesentlich leichter ein.

Riesenbrezel_bei_BIT

Heute, ein halbes Jahr und wie am obigen Bild ersichtlich einer Riesenbrezel später hat sich einiges eingependelt! War es doch ursprünglich geplant, dass die Roofpage als kleiner Beiwagen mitfährt und vor allem Softwaregutachten und Forschungsförderberatung den Arbeitsalltag bestimmen, so siegten dennoch Leidenschaft und Nachfrage! Social Media als enormer Themenkomplex stellt kleine wie große Unternehmen vor Fragezeichen, aber impliziert auch den Wunsch an der rasanten Entwicklung zu partizipieren. Dementsprechend haben wir uns mit unserer über 10jährigen Erfahrung in dem Bereich als Partner angeboten und werden immer öfter für Beratungen, Workshops, Seminare und Umsetzungen gebucht! Herzlichen Dank dafür, und wir freuen uns schon auf „IBEX“, aber das ist noch geheim 🙂

Die Roofpage hat sich ebenfalls genial entwickelt! Wir betrachten die rund 40 TeilnehmerInnen als unsere Chefs und entwickeln das Projekt in diesem Sinne weiter. Aus der kleinen beschaulichen HTML-Site wird nach und nach ein Kunstwerk, die Nachfrage in unserem Netzwerk hat sich sehr positiv entwickelt. Dementsprechend haben wir entgegen unserer eigentlichen Philosophie einiges an Zeit in Design investiert und so ergab sich folgendes Logo und die dahinterliegende Roofpage-Roofpage!

facebook_vorschau

Nach einem halben Jahr erfüllt uns das Umsetzen der Web-Präsenz-Projekte nach wie vor mit großem Spass, wir werden das weiter forcieren!

Negativerlebnisse gibt und gab es natürlich auch! Ärgernisse mit dem Finanzamt, der Versicherungs-Dschungel, sogar eine sehr hohe Klage wurde schon fälschlicherweise gegen Softwaregutachten.at eingebracht, allerdings gleich wieder zurückgezogen. Dennoch die Zeit zwischen „Einbringen“ und „gleich wieder zurückgezogen“ kommt einem vor wie Jahre… vor allem, wenn man wie die Jungfrau zum Kind kommt 🙂

Auch ist nicht jeder Kunde einfach und sofort glücklich, nicht jedes Projekt bringt einem ad hoc den schwarzen Zahlen näher… wir setzen aber nach wie vor auf langfristige Partnerschaften und haben dafür ganz gute Karten in der Hand! Erst 0,025% unserer Aufträge gingen bisher in Storno. Anders gesprochen, ein Kunde hat uns so geärgert, dass wir eine sofortige Lösung der Geschäftsbeziehung bevorzugten (Lieber ein Ende mit Schrecken, als Schrecken ohne Ende). Aber, so haben wir uns sagen lassen: „Das wird es immer geben!“.

Hier noch ein kleiner Einblick in die Geschäftsentwicklung und vielleicht auch eine Erklärung, warum jetzt ein ganzes Monat kein Beitrag den Weg in unseren Blog fand:

Jetzt nach dem Sommerloch hatten wir endlich wieder alle Hände voll im Kundenauftrag zu tun und erfreuten uns einer wirklich herrlichen Arbeitslast!

Wir hoffen euch bald wieder Erfreuliches berichten zu dürfen, schaut gerne mal auf Facebook vorbei, bei Wünschen/Anregungen/Beschwerden zögert nicht zu kommentieren oder uns anzurufen! Jetzt geht es gerade wieder gut! Herzlichen Dank allen die uns die Treue halten, allen voran unseren 40 Chefinnen und Chefs!

…zurück zu www.softwaregutachten.at


Heureka, es ist ein Flyer

Paradox wie schnell man über andere Firmen schreibt, aber zur eigenen keine passenden Worte findet!

Die überschwängliche Freude mag nun wohl etwas vermessen wirken, aber es war nicht leicht dieses kleine Artefakt zu erstellen! Das größte Problem war es nicht die Worte zu finden, sondern eben „die richtigen Worte“ zu finden.

Es liegt in der Natur eines Flyers eben kein Buch zu sein, auch kein Blogeintrag oder eine Website. Im Fall unseres ersten „Roofpage“-Flyers bedeutet das, dass wir uns für einen sechsseitigen Falzflyer entschieden haben. Ergo bleiben nach Abzug des Deckblatts und der letzten Cover-Site gerade mal vier kurze Spalten in denen man ALL DIE WICHTIGE Information und natürlich Bilder unterbringen muss.

Daran könnte es vielleicht liegen:

Nach langem Planen eröffnete Softwaregutachten.at endgültig am 29.April 2013. Derzeit haben wir neben einigen Aufträgen im Bereich SoMe-Beratung und Forschungsförderberatung bereits 10% unserer geplanten maximalen Roofpage-Auslastung erreicht.

RP_Fächer

Natürlich sind wir wahnsinnig dankbar für jeden unserer Kunden, die uns Ihr Vertrauen schenken und die wir mittels Roofpage präsentieren dürfen!

Anhand dieser kurzen Bilanz kann man aber schon erkennen, dass wir in den wenigen Wochen viel kennengelernt und erlebt haben! Vom tollen Auftrag, über die 3-Stunden-fertig Roofpage bis hin zur unglaublichen Klage (schon abgewendet, war ein Versehen, aber in Anbetracht der Höhe von 34.000 EUR doch ein schneller Schreck!). Ergo fällt es eben jetzt schon schwer die richtigen Worte zu finden. Umsomehr sind wir jetzt auf das Feedback gespannt, also was haltet ihr davon?

Herzlichen Dank, viel Spass beim Stöbern!

Zurück zu www.softwaregutachten.at


Design-Entwicklung

Nichts bleibt wie es war, Stillstand ist der Tod! So entwickelt sich auch das Design der Roofpage Schritt für Schritt, mal schneller mal langsamer weiter. Im Folgenden hier eine kurze Zusammenfassung der Evolution von RP 001 bis RP 020. Viel Spass!

Im April war es soweit: Die erste Roofpage ging auf unserem Server online, im Hintergrund war bereits alles organisatorische (Bank, Domain reselling, Sicherung, Vertragswerk, etc.) geklärt. Gerfried Regner verhalf uns zu der Ehre und der Roofpage zu ihren ersten Gehversuchen:

Oberfläche Vames Regner

Das Prinzip war klar. Es muss möglichst einfach sein, eventuelle BenutzerInnen müssen sich auf Anhieb zurecht finden, wir brauchen zwar Eindrücke, Links, Social Media udgl. und dennoch sollte nichts vom kurzen Inhalt ablenken. Alles soll auf einer Seite darstellbar sein, kein Scrollen, keine Submenus, keine Subfenster! Von Anfang an, war das doppelte Menu außer Frage. Oben wie auch seitlich, je nachdem wie es User gewohnt sind, finden sie auch hier wieder ihre Navigation. Der Farbverlauf erschien auch als einfach und angenehme Lösung, die ersten Kunden waren zufrieden… bis dann Mensch und Tiere kam!

Oberfläche Mensch und Tiere

Ein geniales Start up, wir hatten riesen Freude daran zu arbeiten, allerdings haben sie uns ein Logo geliefert, dass seinesgleichen sucht! Kinder haben es gezeichnet und ein Grafiker hat es vektorisiert… in all seiner Länge. Hatten wir ursprünglich geplant, dass ein Logo immer 150*150 Pixel groß, also quadratisch links oben neben der Slideshow platziert wird, so verunmöglichte MuT nun diese Idee. Die Lösung und angenehm für viele weiter Kunden: die Form des Logos wird nicht mehr durch die Roofpage vorgegeben, es wird nun in die Slideshow oben integriert. Ok, wir haben MuT ein wenig zerschnitten, aber das Resultat konnte sich sehen lassen! Seither kann ein Kunde wählen, ob er sein Logo quadratisch oder integriert haben möchte… die neue Variante wird regelmässig geordert!

Die Frage alleine löste aber etwas aus. Plötzlich stand im Gespräch mit Kunden nicht mehr Technik, Marketing und Social Media im Mittelpunkt sonder Design! Das Roofpage-Design wurde nicht nur sprichwörtlich „durch die Mangel“ genommen. Sonderwünsche bis hin zum kompletten verlassen der Struktur machten uns das Leben schwer und obwohl wir nie designen wollten, ergaben sich Artefakte wie die Roofpage von Exzelsior:

Kaffeerösterei Exzelsior

Marginal ist die Roofpage noch zu erkennen, allerdings entrückte das Logo, die Slideshow verschwand, das doppelte Menu ging unter, die Tab-Form wich, etc.

Ganz abgesehen von dem Aufwand (zeitlich für uns, monetär für den Kunden), haben wir uns nach einiger Diskussion mit bestehenden Kunden nun auf die aktuelle Version des Designs geeinigt und werden versuchen diesen Standard, wie bei Eco Adventures, nun beizubehalten:

Oberfläche Eco Adventures

Die Tab-Form hat uns wieder, das Menu ist wieder doppelt, ein feinerer Rahmen mit Schlagschatten lässt das Artefakt „edler“ aussehen. Die Slideshow bauen wir in der Regel ein, allerdings verzichten wir zunehmend auf den Farbverlauf und drücken die Unternehmens- (bzw. Logo-) Farbe über den Rahmen aus. Social Media Buttons haben ihre bunte Prominenz verloren, bleiben aber auf Grund ihrer Quantität doch gut sichtbar.

Wir arbeiten nun mit dieser Version 3 der Roofpage weiter und planen das nächste große Design-Update bei einer Auslastung von 30% (vielleicht also im Jänner 2014). Erfreulicherweise entscheiden sich unsere Roofpage-TeilnehmerInnen regelmässig dafür bei ihrem Design zu bleiben und nicht auf das neue migrieren zu wollen. Warum denn „erfreulicherweise“ werden Sie sich fragen, ganz einfach: Wir freuen uns, dass wir schon damals ihren Geschmack getroffen haben und dass eine überwiegende Zufriedenheit herrscht! Bitte auch in Zukunft so, sonst einfach Kritik, wir vertragen das! 🙂 Danke!

Zurück zu www.softwaregutachten.at


Die Roofpage-Roofpage

Endlich ist es soweit! Wir freuen uns die „Mutter-Roofpage“ präsentieren zu dürfen: www.roofpage.at 

Nachdem bereits die ersten 20 Kunden von dem System profitieren und bisher nur positives Feedback (einmal hatten wir eine heftige Design-Korrektur, passt aber jetzt auch) an uns zurück dringt, haben wir uns die Zeit genommen auch für das Konzept eine kleine Webpräsenz zu gestalten:

RoofpageRP

In sehr einfachem Design stellen wir hier auch die wesentlichen Design-Updates dar. Offensichtlich sind der Schlagschatten und das Fehlen einer Slideshow. Ein wenig tricky wird es, wenn man die Kanten mit der v2 vergleicht. Auch den Farbverlauf der v1 haben wir nicht wieder eingeführt, etc.

Von ein paar Punkten sind wir nicht abzubringen, auch wenn wir uns hier immer wieder der Kritik von sich so nennenden Homepage-ExpertInnen aussetzen. Das Menu ist standardmäßig horizontal und vertikal nochmal gespiegelt. Es gibt keine Untermenüs. Wir nehmen dafür das Adjektiv „altbacken“ gerne in Kauf, schließlich dient dieses Vorgehen der Übersichtlichkeit und der extrem einfachen Handhabung der „kleinen“ Site.

Nun gut, wir arbeiten weiter, vor allem widmen wir uns nun wieder der technischen Umsetzung und Verbesserung und der Schaffung des Roofpage-Portals. Nun seid Ihr am Zug! Bitte um Feedback via Mail und/oder Kommentarfunktion! Kritik fließt in gewohnter Weise in die nächste Umsetzung mit ein, herzlichen Dank an alle bisher…

…bei der Gelegenheit möchte ich noch besonders Gerfried & Hannelore Regner, Daniel Petritsch & Barbara Ladstätter hervorheben. Von unserem damaligen Workshop sprechen wir noch heute. Er war, wenn man so will „richtungsweisend“, und wir hoffen das bald zu wiederholen! Danke!

Zurück zu www.softwaregutachten.at


Design oder nicht sein…

…stellt sich uns immer wieder als Ultimatum für den Erfolg des Roofpage-Konzepts. Fast schon regelmäßig machen wir uns selbst Gedanken darüber, ob ein Werkzeug auch ein Kunstwerk sein muss, oder ob es reicht, wenn es selbsterklärend ist und funktioniert.

Gut, die Funktion hat sich mittlerweile eindrucksvoll herausgestellt. Auch Trendbeobachtungen geben dem Streben nach knappen Infotainment recht. Issuu.com hat zum Schluss durch beachtliche Downloadzahlen der Beiträge wirklich für eine Überraschung gesorgt, damit verbunden natürlich tolle Besuchszahlen auf den korrespondierenden Roofpages. Jedenfalls reicht das nicht, um das Konzept so erfolgreich zu vermarkten wie gedacht:

Roofpage

Dementsprechend haben wir uns für die nächsten zwei Wochen zu einem kurzen Vermarktungs-Stop durch gerungen. Wir setzen uns wieder an die Umsetzung und werden einen weiteren Design-Workaround unternehmen. Keine Sorge, wir bleiben den Prinzipien des Konzepts treu: Zwei gleiche Menus, 1024*768, kurze & knappe Inhalte, Fokus auf klare Messages. Sinn hinter der Arbeit ist letzte übrig gebliebene Pixel aufzusammeln, hier und da ein wenig „Design-Feinheiten“ einzubringen und vor allem die gut gemeinte, wenn auch nicht immer nette, Kritik zu berücksichtigen.

Anfang Juli möchten wir die Überarbeitung präsentieren und freuen uns natürlich wieder auf Feedback. Wenn Zeit bleibt, wird es hier eine kleine Gegenüberstellung der Ur-Roofpage, des aktuellen Status und der Überarbeitung geben… inkl. Hintergedanken!

„Stay tuned“, gebe ich noch abschließend mit in die Nacht!

Zurück zu www.softwaregutachten.at


Sparen wir uns den Newsletter!

Liebe Freunde, Kunden und Interessenten!

Wir haben uns überlegt, dass wir unnötigen Mail-Traffic künftig vermeiden und allgemeine News, wie zum Beispiel auch große Änderungen an der Roofpage über diesen Blog verbreiten. Nein, wir bürden Ihnen jetzt keine Holschuld auf! Sollten individuelle, oder wirklich wichtige Updates erfolgen, so melden wir uns auf gewohntem Weg via Mail oder Telefon.

Zweite Ambition mit diesem Blog ist es, sofern es die Zeit zulässt, technisch relevante und interessante Neuerungen am Markt unserem Kunden- und Interessentenkreis zur Verfügung zu stellen. Hoffentlich finden wir keine Zeit dafür 😉

Danke für euren Besuch,

Andy & Horst

IMG_9995_cropped

Zurück zu www.softwaregutachten.at